Systemlösungen : Softwarelösung für die CNC-gesteuerte Kamerasäule

Softwarelösung für die CNC-gesteuerte Kamerasäule

Über einen Monitor des Steuerungsrechners wird die Höhenverstellung der Kamera mit wenigen Eingaben durchgeführt (Bild 7). Nachdem die einzelnen Werte für Position und Verfahrgeschwindigkeit eingegeben sind, verfährt die Kamera nach Betätigung der Start-Taste.

Die eingegeben Werte können auch abgespeichert werden und lassen sich danach als ein Programm wieder aufrufen. Bei Wiederverwendung dieser Höheneinstellung ist dann eine Fehleingabe ausgeschlossen. Die Regelparameter zum Verfahren der Kamera sind so eingestellt, das ein sanftes Anfahren und Stoppen stattfindet.

hoehenverstellung

Bild 7: Dialogfenster zur Höhenverstellung der Kamera

Auf den Bildschirm des Steuerungsrechners können im Dialogbild der HDC-Software (Herbar Digital Control) Parameter abgerufen und eingestellt werden.

  • Der Verfahrbereich der Säule (siehe A) wird einmal auf einem bestimmten und sinnvollen Wert begrenzt. Dies schützt die Kamera vor einer Kollision mit dem Abblendblechen der Flächenleuchten
  • Die Position der Kamera (siehe B) kann auf 0,01 mm genau eingestellt werden. Sollte die Position größer als der Verfahrbereich gewählt werden, so ist ein Verfahren aus Sicherheitsgründen nicht möglich.
  • Die Verfahrgeschwindigkeit (siehe C) wird in mm/s eingegeben und umgesetzt. Nachdem Betätigen des Start-Buttons wird die Endposition (siehe D) zum Abgleich mit der geforderten Position angezeigt.